Wichtige Städte der Region

Das Niederwalddenkmal liegt mitten im Rheingau und damit in einer der geschichtsträchtigsten Regionen Deutschlands sowie einem der bekanntesten Weinanbaugebiete der Welt. Besucher des Monuments sollten es sich deshalb nicht nehmen lassen, auch die umliegenden Städte zu besuchen, in denen noch weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken sind.

Naheliegend ist natürlich eine Besichtigung Rüdesheims, von wo aus die Niederwaldbahn Besucher zum Denkmal bringt. Der Ort am Rheinufer ist jedoch auch für die Drosselgasse bekannt, die mit ihren Straußwirtschaften die rheinische Gemütlichkeit verkörpert und zum Verweilen einlädt.


 

Das Niederwalddenkmal entwickelte sich schnell zum Publikumsmagneten und machte die schon zuvor beliebte Winzerstadt Rüdesheim zu einem der wichtigsten touristischen Zentren Deutschlands.

» Rüdesheim und Drosselgasse

Für Besucher des Niederwalddenkmals und Rüdesheims bietet sich der Ausflug in das nahe Bingen an. Der am anderen Rheinufer gelegene Ort kann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

» Bingen

Eltville befindet sich knapp 17 Kilometer von Rüdesheim entfernt flussaufwärts am Ufer des Rheins und hat sich dort im Laufe der Zeit von einer kleinen Siedlung zur bedeutenden Stadt entwickelt.

» Eltville

Oestrich-Winkel ist als Ortschaft noch recht jung. Im Zuge der hessischen Gebietsreform wurde die Stadt am 1. Juli 1972 aus den Gemeinden Mittelheim, Winkel und Oestrich zusammengefasst.

» Oestrich-Winkel


Rüdesheim kann zudem als Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Bingen genutzt werden, das auf der anderen Rheinseite liegt und mit der Fähre zu erreichen ist. Bingen ist aus mehreren Gründen bekannt: Zum einen für das Binger Loch, ein Riff im Rhein, das lange Zeit die Schifffahrt behinderte, die Burg Klopp und den Binger Mäuseturm, der auf der Mäuseturminsel mitten im Rhein errichtet wurde.

Blumenliebhaber wird die Rosenstadt Eltville ein Begriff sein. Die beliebten Blumen werden hier seit 1871 gezüchtet und verschönern nicht nur das Stadtbild, sondern werden auch in alle Welt exportiert. Eltville ist darüber hinaus für hervorragende Weine bekannt, von deren Qualität sich Besucher im Rahmen der Vinothek überzeugen können.

Hat man ein Faible für historische Bauwerke, sollte man auch Oestrich-Winkel nicht verpassen. Aus der über 1.100 jährigen Geschichte sind neben einem malerischen, von Fachwerkhäusern umrahmten Marktplatz auch das älteste Wohnhaus Deutschlands erhalten geblieben. Auch der seit 1745 genutzte und noch immer betriebsbereite Verladekran am Rheinufer ist eine Besichtigung wert.